Startseite


incons

Weiterführende Artikel

Aus dem Themenbereich :

bis 8. März 2018

EU-Kommission: Öffentliche Konsultationen zur EU Förderung, insbesondere Öffentliche Konsultation zu EU-Mitteln in den Bereichen Investitionen, Forschung und Innovation, KMU und Binnenmarkt

Die EU-Kommission hat mehrere öffentliche Umfragen zur Zukunft der gesamten EU-Förderung gestartet. Hintergrund dafür ist die aktuell laufende Vorbereitung des künftigen Mehrjährigen Finanzrahmens für die Zeit nach 2020. In den Konsultationen geht es um die künftige Ausgestaltung und Finanzierung von EU-Förderprogrammen wie zum Beispiel dem Forschungsrahmenprogramm, Kulturförderprogrammen, aber auch Strukturförderprogrammen. Nach Ablauf des Konsultationszeitraums am 08.03.2018 erstellt die Kommission eine Zusammenfassung der Beiträge, welche bei der Erarbeitung des Finanzrahmens ab 2020, den die Kommission noch in diesem Jahr vorlegen wird, berücksichtigt werden sollen. Alle interessierten Bürger/innen sind zur Teilnahme aufgefordert. Ebenfalls beteiligen können sich Interessenverbände oder Organisationen.  weiterlesen: EU-Kommission: Öffentliche Konsultationen zur EU Förderung, insbesondere Öffentliche Konsultation zu EU-Mitteln in den Bereichen Investitionen, Forschung und Innovation, KMU und Binnenmarkt.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Bekanntgabe der Marie-Skłodowska-Curie-Stipendiat/innen

Am 29.01.2018 hat die EU-Kommission 1.348 Marie-Skłodowska-Curie-Stipendiat/innen bekanntgegeben, die den Wandel von Gesellschaft und Wirtschaft erforschen. Wie sieht die nächste Solarzellen-Generation aus? Können Bildungssysteme Lohnunterschiede ausgleichen? Wie können unsere Städte Regenwasser sinnvoll nutzen? Mit solchen und ähnlichen Themen beschäftigen sich die Stipendiat/innen, die mit insgesamt knapp 250 Mio. Euro gefördert und damit zu einer länder- und sektorübergreifenden Karriere ermutigt werden.  weiterlesen: EU-Kommission: Bekanntgabe der Marie-Skłodowska-Curie-Stipendiat/innen.

Aus dem Themenbereich :

Horizont 2020 / NKS Gesellschaft: Statistische Auswertung der Förderergebnisse in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung, Arbeitsprogramm 2017

Die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft (NKS Gesellschaft) wertet regelmäßig die Ergebnisse der Ausschreibungen in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung (SC6) "Europe in a changing world: inclusive, innovative and reflective societies" des EU-Forschungsrahmenprogramms Horizont 2020 aus. Frisch zugänglich sind nun die statistischen Auswertungen über eingereichte Anträge und Förderergebnisse des Jahres 2017, mit besonderem Fokus auf den Resultaten deutscher Geistes- und Sozialwissenschaftler/innen. Die Erfolgsquote der eingereichten Anträge mit deutscher Beteiligung liegt bei 15,3 Prozent und damit über dem europaweiten Durchschnitt von 12,5 Prozent.  weiterlesen: Horizont 2020 / NKS Gesellschaft: Statistische Auswertung der Förderergebnisse in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung, Arbeitsprogramm 2017.

Aus dem Themenbereich :

Horizont 2020 / FP9: Bericht über die Integration von Sozial- und Geisteswissenschaften

Im vergangenen November hat das Copenhagen EU Office in Brüssel (CPHEU) zusammen mit der Universität Kopenhagen und der Copenhagen Business School eine Diskussionsrunde zur Integration von Sozial- und Geisteswissenschaften in interdisziplinäre Forschungsvorhaben veranstaltet. Der Abschlussbericht dazu liegt nun vor und enthält auch Einschätzungen zu den Integrationserfolgen in Horizont 2020 sowie Empfehlungen für die künftige Ausgestaltung des EU-Forschungsrahmenprogramms (FP9).  weiterlesen: Horizont 2020 / FP9: Bericht über die Integration von Sozial- und Geisteswissenschaften.

Aus dem Themenbereich :

SI DRIVE: „Atlas of Social Innovation – New Practices for a Better Future” veröffentlicht

Das EU-geförderte Projekt SI Drive an der Sozialforschungsstelle Dortmund hat nun als Ergebnis langjähriger Erforschung und Erfassung sozialer Innovationen, den „Atlas of Social Innovation – New Practices for a Better Future” präsentiert. Das Buch bietet Artikel zum aktuellen Forschungsstand und gibt einen Überblick über soziale Innovationen in verschiedensten Weltregionen.  weiterlesen: SI DRIVE: „Atlas of Social Innovation – New Practices for a Better Future” veröffentlicht.

Aus dem Themenbereich :

Universitäts- und Stadtbibliothek Köln / GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Fachinformationsdienst (FID) Soziologie

Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln baut gemeinsam mit GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ein Informationsportal für die deutschsprachige Soziologie auf. Mit dem Fachinformationsdienst (FID) Soziologie wird ein Serviceangebot geschaffen, das einen zentralen Einstieg in die Literatur- und Informationssuche bietet und die Forschungskommunikation in der Fachcommunity unterstützt.  weiterlesen: Universitäts- und Stadtbibliothek Köln / GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Fachinformationsdienst (FID) Soziologie.

Aus dem Themenbereich :

SSOAR: Social Science Open Access Repository mit neuem Design-Release

Das Social Science Open Access Repository (SSOAR), Fachrepositorium für die Sozialwissenschaften, hat ein neues Aussehen bekommen und ist dank Responsive Design nun auch über Tablet und Smartphone abrufbar. Das neue Discovery-System unterstützt die gezielte Suche nach Volltexten. Analog zu anderen Diensten wurde SSOAR in den Web-Auftritt von GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften integriert.  weiterlesen: SSOAR: Social Science Open Access Repository mit neuem Design-Release.

Aus dem Themenbereich :

Im Fokus: Erfolgreiche Sozialwissenschaftler/innen aus Göttingen bei der „6. Gesellschaftlichen Herausforderung“ in Horizont 2020

Ein europäisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen untersucht die Reaktionen der europäischen Staaten auf die sogenannte Flüchtlingskrise von 2015. Die Forschung erfolgt im Rahmen des EU-Projekts „RESPOND: Multilevel Governance of Mass Migration in Europe and Beyond“ und beschäftigt sich mit verschiedenen Steuerungsebenen von Grenzmanagement, Aufnahme- und Integrationsstrategien. Am Projekt sind 14 in- und außereuropäische Forschungseinrichtungen sowie zwei Menschenrechtsorganisationen beteiligt.  weiterlesen: Im Fokus: Erfolgreiche Sozialwissenschaftler/innen aus Göttingen bei der „6. Gesellschaftlichen Herausforderung“ in Horizont 2020.