OKM-Bericht „Partizipative Steuerung des kulturellen Erbes" veröffentlicht

Im Rahmen des Arbeitsplans der EU für Kultur (2015 - 2018) erarbeitete eine OKM (Offene Koordinierungsmethode)-Arbeitsgruppe innovative Modelle zur partizipativen Steuerung des kulturellen Erbes. Bei der partizipativen Steuerung geht es darum, die Beziehungen zwischen Einrichtungen und Fachleuten aus dem Bereich kulturelles Erbe und all denjenigen zu stärken, die sich für das kulturelle Erbe interessieren und engagieren: die Zivilgesellschaft, die Öffentlichkeit, Eigentümer, Verwalter, Unternehmen usw.

Der nun vorliegende Bericht beleuchtet die Herausforderungen der partizipativen Steuerung und enthält praktische Ratschläge für Fachleute und Einrichtungen im Bereich des kulturellen Erbes, aber auch für Politiker und politische Entscheidungsträger.

Weitere Informationen:
http://kultur.creative-europe-desk.de/fileadmin/2_Publikationen/OKM_Bericht_Zusammenfassung_Deutsch_Partizipative Steuerung_des_kulturellen_Erbes.pdf