Bundesrat: Stellungnahme zu Horizont Europa vom 21.09.2018

Der Bundesrat hat eine Stellungnahme zum EU-Kommissionsvorschlag für das künftige Forschungsrahmenprogramm Horizont Europa abgegeben. Darin bedauert der Bundesrat, dass im Pfeiler II mit dem Cluster „Inklusive und sichere Gesellschaften“ zwei Bereiche zusammengeführt wurden, die sich in jeder Hinsicht stark unterscheiden und appelliert nachdrücklich, diese wieder in eigenständige Bereiche aufzuteilen.

Der Bundesrat betont nochmals die Bedeutung der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen und die Notwendigkeit, diese Wissenschaftsbereiche auch mit einer eigenständigen und angemessenen Förderung in Pfeiler II auszustatten. Er begrüßt die Aufnahme der Interventionsbereiche „Demokratie“, „Kulturelles Erbe“ und „Soziale und wirtschaftliche Transformationen“.

Weitere Informationen:
https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2018/0201-0300/261-18(B).pdf;jsessionid=070075632905B1F191C736120EB9B556.2_cid382?__blob=publicationFile&v=1