ERC: Advanced Grantees 2019 aus den Sozial- und Geisteswissenschaften

Der ERC hat im März die Namen der Wissenschaftler/innen bekannt gegeben, die bei der 2019er Ausschreibung einen Advanced Grant eingeworben haben. Von 1881 eingereichten Anträgen können 185 Projekte durch ERC Advanced Grants mit insgesamt 450 Mio. Euro gefördert werden. Die Erfolgsquote ist im Vergleich zum Vorjahr erneut leicht auf 9,8 Prozent gesunken.

Bezogen auf den Standort der Geförderten liegt Deutschland mit 35 ERC Advanced Grants an erster Stelle. Im Hinblick auf die Nationalität der Geförderten liegt Deutschland mit 38 Grants ebenfalls deutlich vorn. Der Anteil der geförderten Wissenschaftlerinnen liegt bei dieser Ausschreibung bei knapp 21 Prozent. In den Sozial- und Geisteswissenschaften werden in Deutschland gefördert:

  • BENTHIEN Claudia, Universität Hamburg: PoetryDA – Poetry in the Digital Age, SH5
  • MITMAN Gregg, Ludwig-Maximilians-Universität München: VIRHIST – Bloodborne: Hot Zones, Disease Ecologies, and the Changing Landscape of Environment and Health in West Africa, SH6
  • OSSENDRIJVER Mathieu, Freie Universität Berlin: ZODIAC – Ancient Astral Science in Transformation, SH6

Weitere Informationen: https://erc.europa.eu/news/erc-2019-advanced-grants-results