ERC Synergy Grants 2019: Ergebnisse veröffentlicht

Der ERC hat am 11.10.2019 die Wissenschaftler/innen bekannt gegeben, die einen ERC Synergy Grant 2019 (SyG 2019) erhalten. Dabei wurden insgesamt 37 Projekte gefördert. Diese Projekte sind in 20 verschiedenen Ländern angesiedelt. Die meisten geförderten Standorte befinden sich Deutschland, Großbritannien und Frankreich. 288 Anträge wurden evaluiert, von denen rund 13% zur Förderung ausgewählt wurden. Deutsche Einrichtungen sind an folgenden Projekten mit geistes- und sozialwissenschaftlichem Bezug beteiligt:

  • Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.; Johannes Krause: HistoGenes - Integrating genetic, archaeological and historical perspectives on Eastern Central Europe, 400-900 CE
  • Charité - Universitätsmedizin Berlin; Volker Hess: LEVIATHAN - Taming the European Leviathan: The Legacy of Post-War Medicine and the Common Good
  • Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V.; Artemis Alexiadou & Uli Sauerland: LeibnizDream - Realizing Leibniz’s Dream: Child Languages as a Mirror of the Mind

Die ERC Synergy Grants fördern Teams von zwei bis vier Wissenschaftler/innen (sowohl exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen als auch etablierte Forschende mit herausragenden wissenschaftlichen Leistungen). Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt 10 Millionen Euro für eine Laufzeit von bis zu 6 Jahren.

Weitere Informationen:
https://erc.europa.eu/news/erc-2019-synergy-grants-results
https://idw-online.de/de/news725136