HERA: Start von europäischen Forschungsprojekten zum sozio-kulturellen Wandel öffentlicher Räume

Wie erschaffen Gesellschaften öffentliche Räume in Form von Städten, Regionen, Staaten oder Kulturlandschaften? Und wie wirken solche Räume auf das Zusammenleben von Individuen und Gruppen zurück? Diese Fragen erforschen seit Mai zwanzig europäische Gemeinschaftsprojekte aus Sicht der Geistes- und Sozialwissenschaften. Gefördert werden sie über das Netzwerk HERA – Humanities in the European Research Area. Die jetzt im Kontext von „Public Spaces“ geförderten Projekte erarbeiten geistes- und sozialwissenschaftliche Analysen und Lösungsansätze für gesellschaftlich-räumliche Fragen beispielsweise in den Feldern Infrastrukturpolitik, Migration oder Städtebau.

Weitere Informationen:
https://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-10354/17754_read-58006
http://heranet.info/projects/public-spaces-culture-and-integration-in-europe/