Im Fokus: MICADO – Projekt unter deutscher Koordination im Call Migration der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung

Das Innovation-Action-Projekt "MICADO – Migrant Integration Cockpits and Dashboards" ist am 1. Januar 2019 gestartet und wird über 42 Monate laufen.Das internationale Konsortium unter deutscher Koordination war erfolgreich bei der Antragstellung zum Topic „DT-MIGRATION-06-2018-2019 - Addressing the challenge of migrant integration through ICT-enabled solutions“ im Call Migration in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung von Horizont 2020. Das CityScienceLab der HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg) ist Leadpartner.

Die innovativen Daten-Dienste und neuen Interaktions- und Kommunikationsformen von MICADO sollen europäische Städte befähigen, Migranten/innen erfolgreich in ihre urbanen Gemeinschaften zu integrieren und werden in den vier Städten Antwerpen, Bologna, Hamburg und Madrid pilotiert. Die nutzerorientierten Daten-Dienste, die sowohl lokale und regionale als auch nationale migrationsbezogene Informationen integrieren, fokussieren auf die vier Bereiche Arbeit, Bildung, Wohnen und Gesundheit und die drei Zielgruppen Migranten/innen, Kommunalverwaltung und kommunale Zivilgesellschaft. Maßgeblich beteiligt an dem Projekt sind Prof. Dr. Gesa Ziemer, Leiterin des CityScienceLab, und Prof. Dr.-Ing. Jörg Rainer Noennig, Professor für Digital City Science am CityScienceLab der HCU Hamburg.

Weitere Informationen:
https://cordis.europa.eu/project/rcn/220266/factsheet/en
http://waterfront-hcu.de/hamburger-kooperation-erfolgreich-im-europaeischen-wettbewerb/