Cluster 2 "Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft"

Cluster 2 „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“ ist Teil des neunten EU-Forschungsrahmenprogramms „Horizont Europa“. Es adressiert zentrale gesellschaftspolitische und kulturelle Herausforderungen, vor denen Europa aktuell steht.

Das Cluster 2 ist in der zweiten Fördersäule „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas“ in „Horizont Europa“ verortet. Das Forschungsrahmenprogramm besteht aus insgesamt drei Fördersäulen: „Exzellente Forschung“, „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas“ und „Innovatives Europa“. Daneben gibt es die Querschnittsbereiche „Ausweitung der Beteiligung“ und „Stärkung des europäischen Forschungsraumes“. Detaillierte Informationen über die Struktur und die einzelnen Förderbereiche von „Horizont Europa“ finden Sie auf dem "Horizont Europa"-Portal.

Horizont Europa Schaubild

DLR Projektträger

Die zweite Säule, „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas“, ist der Teil des Forschungsrahmenprogramms, mit dem die Umsetzung der politischen Prioritäten der Europäischen Union und der EU-Mitgliedstaaten unterstützt werden soll. Zu dieser Fördersäule gehören insgesamt sechs thematische Cluster:

  1. Gesundheit
  2. Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft
  3. Zivile Sicherheit für die Gesellschaft
  4. Digitalisierung, Industrie und Weltraum
  5. Klima, Energie und Mobilität
  6. Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt

Forschung und Innovation im Bereich Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft

Die Förderung in der zweiten Säule orientiert sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Grundlagenforschung bis hin zu Innovationsmaßnahmen, einschließlich sozialer Innovation. Geförderte Maßnahmen sollen einen Beitrag zur Bewältigung globaler Herausforderungen, zur nachhaltigen Entwicklung gemäß der UN-Nachhaltigkeitsziele bzw. zum Pariser Klimaschutzabkommen leisten. Die Sozial- und Geisteswissenschaften spielen hierbei eine wichtige Rolle. Sie sollen in in allen Clustern dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen. In besonderem Maße gilt dies für das Cluster 2 „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“.

Der Fokus von Cluster 2 „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft” liegt auf gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Herausforderungen, vor denen die Europäische Union aktuell steht. Angesichts gesellschaftlicher Transformationen im Zuge von Digitalisierung, Globalisierung oder der Zunahme von Ungleichheiten, will die EU ein demokratisches, sozial gerechtes und kulturell vielfältiges Europa bewahren und weiterentwickeln. Das Vertrauen in die demokratische Staatsführung soll gestärkt, Bildung und Teilhabe sollen gefördert werden. 

Um diese Herausforderungen zu adressieren, setzt die EU-Kommission in Cluster 2 auf die Einbindung transnationaler und transdisziplinärer Akteure insbesondere aus den Sozial-, und Geistes- und Kulturwissenschaften sowie aus der Kultur- und Kreativbranche in die Verbundprojekte.

Übergeordnete Ziele der Aktivitäten im Cluster 2 sind:

  • Stärkung von Demokratie, politischer Partizipation und Menschenrechten
  • Schutz und Förderung von europäischem Kulturerbe und kultureller Vielfalt
  • Verbindung von Wirtschaftswachstum mit nachhaltiger Entwicklung und sozialer Teilhabe

Die Ausschreibungsthemen des Clusters orientieren sich an drei sogenannten „Interventionsbereichen“. Hier werden die Themen „Demokratie und Governance, „Kulturelles Erbe und die Kreativwirtschaft” sowie „Soziale und wirtschaftliche Transformationen“ angesprochen.