Über uns

Wissenswertes über die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft

Nationale Kontaktstellen (NKS) werden von der Regierung eines Landes gegenüber der Europäischen Kommission offiziell benannt. Sie informieren über das Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union (EU) "Horizont Europa" und unterstützen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in allen Phasen der Antragstellung – von der Einordnung einer Projektidee, über die Gestaltung und Einreichung des Antrags bis hin zur Projektdurchführung.

In Deutschland gibt es ein Netzwerk von Nationalen Kontaktstellen der Bundesregierung, das Unterstützung für jeden Teilaspekt des Europäischen Rahmenprogramms anbietet. Die deutschen Nationalen Kontaktstellen werden von den zuständigen Fachministerien der Bundesregierung – dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Innovation (BMWi) – benannt und finanziert. Sie agieren im Auftrag dieser Fachministerien und arbeiten in enger Abstimmung mit ihnen.

Die Nationalen Kontaktstellen sind in Deutschland in der Regel bei sogenannten Projektträgern angesiedelt, die wiederum organisatorisch Teil von Großforschungseinrichtungen (wie beispielsweise dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.) sind. Die Bundesregierung hat die Abwicklung ihrer nationalen Projektförderung an das Netzwerk der Projektträger ausgelagert. Dadurch dass die Nationalen Kontaktstellen in diesen Strukturen angesiedelt sind, werden Synergieeffekte zwischen nationaler und europäischer Förderberatung erzielt.

Nationale Kontaktstellen gibt es in allen europäischen Mitgliedstaaten sowie in den an Horizont Europa assoziierten Staaten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite vom EU-Büro des BMBF.

Die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft im DLR Projektträger

Die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Wir beraten kompetent und unentgeltlich zu Möglichkeiten der EU-Forschungsförderung und unterstützen Sie bei der Antragstellung. Wir sind in diesem Zusammenhang der von der Bundesregierung autorisierte Ansprechpartner der Europäischen Kommission in Deutschland für das Cluster 2 „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft“ im Rahmen von Horizont Europa, dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU-Kommission. Darüber hinaus informieren wir auch über eine mögliche Beteiligung der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften in anderen Forschungsbereichen wie zum Beispiel in der Gesundheits- oder der Umweltforschung.

Die NKS Gesellschaft ist im Projektträger des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR Projektträger) angesiedelt. Der DLR Projektträger hat sich auf Dienstleistungen zur Förderung von Forschung, Innovation und Bildung spezialisiert und unterstützt Landes- und Bundesministerien bei der Umsetzung von Forschungsförderprogrammen. Er ist außerdem für die EU-Kommission, Stiftungen, Verbände und private Auftraggeber tätig. Das Spektrum seiner Themen reicht von Umwelt, Kultur und Nachhaltigkeit über Gesundheit, Bildung und Schlüsseltechnologien bis hin zu Innovation und Forschungstransfer.

Qualifizierte Fachleute aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen und technischen Bereichen und kompetente Administratorinnen und Administratoren nehmen im DLR Projektträger insbesondere folgende Aufgaben wahr:
 

  • konzeptionelle Arbeit
    Erstellung von Positionspapieren zum Stand von Wissenschaft und Technik, Konzeption von Förderschwerpunkten, Vorbereitung und Entscheidung von Fördermaßnahmen, Beratung
  • Controlling
    fachliche und administrative Projektverfolgung, Zwischen- und Erfolgsbewertung, Finanzkontrolle
  • Bewertung
    externe Begutachtung von Anträgen, Bewertung von Förderkonzepten, Durchführung von Seminaren
  • allgemeines Management
    Projektkoordination, Geschäftsstellenfunktion, Begleitmaßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit, Organisation und Moderation von Großveranstaltungen und Fachtagungen
  • EU-weite und internationale Kooperation
    Unterstützung bei der konzeptionellen und organisatorischen Gestaltung länderübergreifender Zusammenarbeit in Forschung und Bildung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DLR Projektträgers sind somit wichtige Ansprechpersonen rund um die Projektförderung der Ministerien und tragen darüber hinaus ein hohes Maß an Mitverantwortung für die Mittel, die in die Projektförderung fließen. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, stellen sie sicher, dass die Projekte auf einem hohen fachlichen Niveau durchgeführt und die rechtlichen Rahmenbedingungen der Projektförderung beachtet werden.

Weitere Informationen zum DLR Projektträger: http://www.pt-dlr.de