Startseite


incons

Weiterführende Artikel

Aus dem Themenbereich :

BMBF: Start des deutschen Portals zu Horizont Europa

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat Anfang Januar 2021 die offizielle deutsche Website zu Horizont Europa veröffentlicht. Auf der Website finden Sie übergreifende Informationen zu Horizont Europa, z. B. zu Programmstruktur, Budget, Förderinstrumenten, Antrags- und Begutachtungsverfahren sowie Beratungsmöglichkeiten.  weiterlesen: BMBF: Start des deutschen Portals zu Horizont Europa.

Aus dem Themenbereich :

HEU: Teilnahme des Vereinigten Königsreichs an Horizont Europa

Die Europäische Union und das Vereinigte Königreich haben sich im Dezember 2020 auf ein Partnerschaftsabkommen geeinigt, das zum 01.01.2021 vorläufig in Kraft getreten ist. Darin ist vorgesehen, dass sich das Vereinigte Königreich als assoziiertes Land am gesamten Programm von Horizont Europa beteiligen kann (außer EIC Fonds). Das Assoziierungsabkommen für Horizont Europa wird zu einem späteren Zeitpunkt geschlossen und die Teilnahme britischer Einrichtungen voraussichtlich rückwirkend zum Start des Programms möglich sein.  weiterlesen: HEU: Teilnahme des Vereinigten Königsreichs an Horizont Europa.

Aus dem Themenbereich :

NKS-Lebenswissenschaften: Tipps zur Antragstellung und Projektdurchführung in EU-Projekten

Die Kolleg/innen der Nationalen Kontaktstelle Lebenswissenschaften haben im März 2020 eine Umfrage unter erfolgreichen Koordinator/innen von EU-Projekten im EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation durchgeführt. Anhand der Ergebnisse dieser Umfrage hat die NKS Lebenswissenschaften Erfolgsfaktoren identifiziert und daraus Empfehlungen für zukünftige Antragstellende abgeleitet, die disziplinunabhängig auch für Antragstellende aus den Sozial- und Geisteswissenschaften hilfreich sind.  weiterlesen: NKS-Lebenswissenschaften: Tipps zur Antragstellung und Projektdurchführung in EU-Projekten.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Neuer Monitoring-Bericht zur Integration der Sozial- und Geisteswissenschaften in H2020

Die EU-Kommission hat einen neuen Bericht veröffentlicht zur Integration der Sozial- und Geisteswissenschaften im Rahmen der in 2018 geförderten Horizont 2020-Projekte in allen Programmbereichen. Neben einem quantitativen Anstieg der sozial- und geisteswissenschaftlichen Beteiligung in den untersuchten Projekten im Vergleich zum Vorjahr wird anhand verschiedener Indikatoren auch eine Verbesserung der Qualität der Integration konstatiert.  weiterlesen: EU-Kommission: Neuer Monitoring-Bericht zur Integration der Sozial- und Geisteswissenschaften in H2020.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Konsultation zu Folgen alternder Bevölkerung

Die EU-Kommission will eine breite politische Debatte über die Herausforderungen und Chancen einer alternden Gesellschaft in Europa anstoßen. Dazu hat sie eine 12-wöchige öffentliche Konsultation gestartet. In einem Grünbuch legt die Kommission dar, wie sich dieser demografische Trend auf die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft auswirkt.  weiterlesen: EU-Kommission: Konsultation zu Folgen alternder Bevölkerung.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Competence Centre for the Conservation of Cultural Heritage

Anfang Januar ist das noch im Rahmen von H2020 mit 3 Mio. Euro geförderte Projekte 4CH gestartet, mit dem ein Europäisches Kompetenzzentrum (CC) zur Erhaltung des kulturellen Erbes vorbereitet werden soll. Das Kompetenzzentrum soll als virtuelle Infrastruktur fungieren und Fachwissen, Beratung und Dienstleistungen unter Verwendung modernster IKT mit einem besonderen Schwerpunkt auf 3D-Technologie bereitstellen. Im Rahmen des Projektes werden Best Practices für Metadaten, Standards und Richtlinien gesammelt, analysiert und gefördert.  weiterlesen: EU-Kommission: Competence Centre for the Conservation of Cultural Heritage.

Aus dem Themenbereich :

UN: Research Roadmap for the COVID-19 Recovery

Die Vereinten Nationen (UN) haben eine Forschungs-Roadmap für die Zeit nach der Pandemie erarbeitet, die von deutscher Seite auch von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt wurde. Der Fokus der Roadmap liegt auf sozioökonomischen Bereichen und der Frage, wie die Anstrengungen zur Überwindung der Pandemiefolgen dazu genutzt werden können, um die Welt sozial gerechter, resilienter und nachhaltiger zu gestalten.  weiterlesen: UN: Research Roadmap for the COVID-19 Recovery.

Aus dem Themenbereich :

De Gruyter: Praxishandbuch Forschungsdatenmanagement

Auch im neuen EU-Rahmenprogramm Horizont Europa muss ein offener Zugang zu Forschungsdaten nach dem Prinzip „so offen wie möglich – so beschränkt wie nötig“ gewährleistet sein. Damit ist ein Datenverwaltungsplan für auffindbare, zugängliche, interoperable, wiederverwendbare und öffentlich verfügbare Forschungsdaten zwingend erforderlich. Mit dem „Praxishandbuch Forschungsdatenmanagement“, erschienen in der Reihe De Gruyter Praxishandbuch (Open Access), gelingt ein Einstieg in die Materie und ein Überblick über das sich ändernde Datenökosystem.  weiterlesen: De Gruyter: Praxishandbuch Forschungsdatenmanagement.

Aus dem Themenbereich :

Max Weber Stiftung: Nationale Kontaktstelle für die europäische Forschungsinfrastruktur OPERAS

Die EU-finanzierte Forschungsinfrastruktur OPERAS (open scholarly communication in the european research area for social sciences and humanities) koordiniert europaweit Ressourcen und entwickelt Services für die Wissenschaftskommunikation im Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften. Neu geschaffen wurde nun eine Nationale Kontaktstelle namens „OPERAS-GER“ in der Max Weber Stiftung, die dieses Serviceangebot in der deutschen Wissenschaftslandschaft verankern soll und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Die Nationale Kontaktstelle wird eine Reihe von Online-Seminaren und -Vorträgen sowie anwendungsorientierte Workshops zum Thema „Open Science“ anbieten.  weiterlesen: Max Weber Stiftung: Nationale Kontaktstelle für die europäische Forschungsinfrastruktur OPERAS.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission / IHRA: Gemeinsames Handbuch Antisemitismus

Die EU-Kommission und die Internationale Allianz zum Holocaustgedenken (IHRA) haben ein gemeinsames Handbuch zur Arbeitsdefinition für Antisemitismus veröffentlicht. Die Handreichung gibt einen Überblick über bewährte Praktiken von internationalen Organisationen, nationalen Verwaltungen, der Zivilgesellschaft und jüdischen Gemeinden aus ganz Europa. Die Kommission plant für dieses Jahr eine umfassende EU-Strategie gegen Antisemitismus.  weiterlesen: EU-Kommission / IHRA: Gemeinsames Handbuch Antisemitismus.

Aus dem Themenbereich :

10.11.2020

Kompass für die Sozial- und Geisteswissenschaften in Horizont Europa

Was erwartet Forschende und Stakeholder aus den Sozial- und Geisteswissenschaften in Horizont Europa? Vor dem Start von Horizont Europa möchte die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft Ihnen mit einem neuen Info-Magazin einen ersten Einblick in die Struktur des 9. EU-Forschungsrahmenprogramms und in dessen Fördermöglichkeiten für die Sozial- und Geisteswissenschaften geben.  weiterlesen: Kompass für die Sozial- und Geisteswissenschaften in Horizont Europa.

Aus dem Themenbereich :

10.11.2020

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Verabschiedung der Bonner Erklärung für Forschungsfreiheit

Bei der Ministerkonferenz zum Europäischen Forschungsraum am 20.10.2020 wurde die von der deutschen EU-Ratspräsidentschaft angestoßene Bonner Erklärung für Forschungsfreiheit verabschiedet, die bereits am Tagungsort von zahlreichen Teilnehmer unterzeichnet wurde. Die Erklärung sendet ein deutliches Signal zum Schutz der Forschungsfreiheit in Europa und der Welt.  weiterlesen: Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Verabschiedung der Bonner Erklärung für Forschungsfreiheit.

Aus dem Themenbereich :

10.11.2020

EU-Forschungskommissarin Mariya Gabriel wirbt für starke Wissenschaftsdiplomatie

„Eine gestärkte Wissenschaftsdiplomatie macht uns widerstandsfähiger für die Herausforderungen der Zukunft. Sie hat die zentrale Rolle, Brücken zu bauen, zwischen Wissenschaft, Technologie, nationalen Interessen und globalen Herausforderungen.“, so EU-Forschungskommissarin Mariya Gabriel in einem Gastbeitrag für das EU-Projekt „Using Science For/In Diplomacy For Adressing Global Challenges“ (S4D4C). Gerade die COVID-19-Pandemie zeige, dass internationale Kooperation zu Forschung und Innovation heute wichtiger denn je sei.  weiterlesen: EU-Forschungskommissarin Mariya Gabriel wirbt für starke Wissenschaftsdiplomatie.

Aus dem Themenbereich :

10.11.2020

EnTrust: Policy Brief als Beispiel für Transferaktivitäten im EU-Kontext

Das EU-Projekt „EnTrust-Enlightened trust in governance“, das von Prof. Christian Lahusen von der Universität Siegen koordiniert wird, hat einen sog. Policy Brief zum Thema „The theoretical and normative underpinnings of trust and distrust“ veröffentlicht, der veranschaulicht, wie Transferaktivitäten im EU-Kontext erfolgen können.  weiterlesen: EnTrust: Policy Brief als Beispiel für Transferaktivitäten im EU-Kontext.

Aus dem Themenbereich :

08.10.2020

Rat der Europäischen Union: Einigung über Horizont Europa

Die EU-Forschungsministerinnen und -minister haben sich am 29.09.2020 über die letzten noch offenen Punkte zum Vorschlag für Horizont Europa im Rahmen einer Allgemeinen Ausrichtung verständigt. Dies betraf die Bereiche Synergien mit anderen EU-Programmen, die Budgetverteilung auf die einzelnen Programmbereiche, internationale Zusammenarbeit und die Assoziierung von Drittstaaten. Im nächsten Schritt beginnen die sogenannten Trilog-Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament und der EU-Kommission. Ziel ist es, Horizont Europa bis zum Jahresende zu verabschieden.  weiterlesen: Rat der Europäischen Union: Einigung über Horizont Europa.

Aus dem Themenbereich :

08.10.2020

EU-Kommission: Publikation “Diversity, democracy and solidarity in EU societies”

Die EU-Kommission hat am 10.09.2020 die Publikation “ Diversity, democracy and solidarity in EU societies“ veröffentlicht. Die in dieser Broschüre vorgestellten Forschungsprojekte zu Horizont 2020 haben alle ein gemeinsames Ziel: verstehen, wie ein kohärenteres, integrativeres und demokratischeres Europa geschaffen werden kann.  weiterlesen: EU-Kommission: Publikation “Diversity, democracy and solidarity in EU societies”.

Aus dem Themenbereich :

08.10.2020

Rijeka-Communiqué: The Role of Cultural Heritage in Socio-Economic Development and Preservation of Democratic Values

Die Universität Rijeka hat gemeinsam mit dem kroatischen Ministerium für Bildung und Forschung und der EU-Kommission während der kroatischen Ratspräsidentschaft in der ersten Jahreshälfte die Konferenz „The Role of Cultural Heritage in Socio-Economic Development and Preservation of Democratic Values – HERItage“ organisiert. Als Ergebnis wurde das Rijeka-Communiqué zur Rolle des kulturellen Erbes verabschiedet.  weiterlesen: Rijeka-Communiqué: The Role of Cultural Heritage in Socio-Economic Development and Preservation of Democratic Values.

Aus dem Themenbereich :

08.10.2020

KuPoGe: Koordination des „Compendium of Cultural Policies and Trends“

Die Kulturpolitische Gesellschaft wird ab dem 01.01.2021 neuer Koordinator des „Compendium of Cultural Policies and Trends“ und damit eine neue Aufgabe in der europäischen Kulturpolitikforschung und Vernetzung übernehmen. Das Compendium ist ein transnationales Monitoring-Instrument und Online-Informationssystem für Kulturpolitik.  weiterlesen: KuPoGe: Koordination des „Compendium of Cultural Policies and Trends“.